Die schönsten Hochzeitstrends in 2020

Ganz viel Individualität, nie gesehene Brautmode und viel mehr Nachhaltigkeit – so sind die Hochzeiten in 2020.

Eine Ballonwand als besonderer Fotohintergrund
Nach Fotoboxen kamen die magischen Spiegel und in diesem Jahr sind Ballonwände der hübscheste Trend. Dabei handelt es sich einfach um eine Wand, die mit ganz viele Ballons bestückt wurde. Gleichzeitig kann hier weitere Dekoration und das Hochzeitsmotto oder der liebste Hochzeitsspruch angebracht werden. Das Tolle an solchen Wänden ist, dass sie perfekt geeignet sind, um möglichst schöne und auch einheitliche Bilder mit allen Gästen zu machen, die total instagrammable sind! Zudem handelt es sich um eine recht günstige Alternative zu den beliebten Boxen, die meist ordentlich zu Buche schlagen. Am Ende der Feier kann jedem Gast ein Ballon mit nach Hause gegeben werden.

Welche Farbe sollen die Ballons haben?
Die Farbwahl hängt ganz von Motto und Stil der Hochzeit ab. Elegant wirken silberne, goldene oder auch weiße Ballons, etwas mehr persönliche Note bekommt die Dekoration in Pastelltönen oder sogar kunterbunt gemischt. Auch die farbliche Gestaltung der restlichen Feier und des Raumes wird in diesem Jahr wesentlich individueller ausfallen, wie es sich in den letzten Jahren schon abzeichnete.

Be yourself and share it with your guests
Hochzeiten waren schon immer besonders schön dekoriert, immer mit Blumen, oft in Weiß mit einigen Farbtupfern. Eleganz war wichtig, und das ist sie auch heute noch. Doch um ehrlich zu sein hatten viele Hochzeiten einen gewissen austauschbaren Charakter. Wenn man sich umsah, hätte man nicht gleich sagen können, auf wessen Feier man sich eigentlich befand. Zu streng waren die Konventionen und zu eng die Korsetts, in denen man tanzte. Doch in dieser Beziehung gab es in den letzten Jahren einen Wandel, der in 2020 einen neuen Höhepunkt erreichen wird.

Angefangen hat das Ganze damit, dass immer mehr Trauungen und Feiern etwa im Boho oder Vintage Stil gefeiert wurden. Das gab dem Ganzen schon einen deutlich persönlicheren Anstrich. In 2020 wünschen wir uns allerdings, dass mehr Braupaare sich trauen, ganz sie selbst zu sein und das auch mit ihren Gästen zu teilen!

Unvergessliche Feiern kreieren
Warum nicht als absolute Nordsee-Fans eine Feier ganz im maritimen Stil ausrichten, inklusive einem kleinen Sandstrand und leckeren Fischbrötchen? Oder als Liebhaber einer vergangenen Epoche die gesamte Party in ebendiesem Stil dekorieren, inklusive historischer Kostüme und passender Accessoires, die man an unzureichend ausgestattete Gäste ausgeben kann? Auch eine magische Harry Potter Hochzeit mit einer Runde Quidditsch, ausnahmsweise am Boden, oder eine Game of Thrones Party, während der feierlich Dracheneier überreicht werden, ist eine Wahnsinnsschau und garantiert unvergesslich. Von den Kosten her dürfte eine solche Feier nicht wesentlich teurer als eine „normal“ dekorierte sein, wenn man nicht gerade schwebende Kerzenhalter haben will.

Apropos Kerzenhalter, der Beleuchtung kommt eine wachsende Bedeutung zu. Schimmernde Leuchtgirlanden, üppige Kerzenhalter, ein Lichtervorhang am Fenster oder an der Wand, es darf in diesem Jahr beim Licht geklotzt statt gekleckert werden.

Clean Chic und Eleganz bei den Kleidern
Natürlich kommen die verspielten Modelle der Brautkleider nicht aus der Mode und werden es auch nie, doch es zeichnet sich ein Trend in eine andere Richtung ab. Sind die Bräute in den letzten Jahren oft in romantischer Spitze durch den Raum geschwebt, wirkt die aktuelle Brautmode in diesem Jahr deutlich erwachsener, eleganter und schicker. Cleane, hochwertige Stoffe und simple, auf klassische Eleganz getrimmte Schnitte rücken die Schönheit einer Braut in ein ganz besonderes Licht. Ein Highlight sind sehr tiefe Rückenausschnitte, die aufregende Einblicke erlauben. Dazu passen hochwertige Ringe in Platin oder Weißgold besonders gut.

Neue Looks bei Bräuten
Erlaubt ist in diesem Jahr tatsächlich, was gefällt, und die persönliche Freiheit steht dabei ganz im Vordergrund. Ob Hosenanzug aus edler Wildseide, Minikleid oder ganz im Look einer bestimmten Epoche, machen Sie bitte unbedingt, was Ihnen gefällt!

Endlich werden Hochzeiten nachhaltiger
Einerseits opulent und verschwenderisch feiern, andererseits mehr auf Nachhaltigkeit achten? Natürlich, das lässt sich wunderbar unter einen Hut bekommen und zollt der Natur den gebotenen Respekt. Dekorieren könnte man zum Beispiel im Upcycling Stil und man sieht zu, dass die Dekoration danach nicht im Müll landet, sondern noch weiter verwendet werden kann. Man kann auch zu allen verwendeten Materialien eine nachhaltigere Alternative suchen, was schon damit beginnt, dass man keine Wegwerfgläser oder Geschirr verwendet, die ohnehin die nötige Eleganz vermissen lassen.

Make-up und Essen nachhaltig und Bio
Die Braut lässt sich mit natürlicher Kosmetik ohne Tierversuche schminken. Das tut nicht nur der Haut gut, weil es besonders verträglich ist, auch die Natur freut sich, wenn sie geschont wird. Wie ist es mit den Speisen und Getränken? Es gibt immer einen Caterer in der Nähe, der etwa mit regionalen und Bio-Produkten arbeitet. In der Regel unterscheidet sich der Preis geringfügig, dafür steigt die Qualität der ganzen Veranstaltung. Für viele Menschen ist das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger, und das sollte auch bei einer solchen Gelegenheit ausgelebt werden.

Was man vermeiden sollte, ist die Hochzeit zu einer umweltpolitischen Veranstaltung zu machen. Naturgemäß werden unter den Gästen immer auch solche sein, die mit Nachhaltigkeit nichts am Hut haben. Diese muss man nicht überzeugen oder mit ihnen diskutieren. Wer allerdings Vegetarier ist, der muss selbstverständlich kein Fleisch servieren lassen. Heutzutage gibt es so gute Alternativen, dass selbst ein großer Fleischfan den Unterschied kaum merkt.
Und die Hauptsache ist doch, dass alle fröhlich sind!

Bildnachweis:
Bild 1 – https://pixabay.com/de/photos/mädchen-luftballon-composing-ballon-2934257
Bild 2 – https://pixabay.com/de/photos/junge-frau-frau-meer-ocean-1745173

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.