Hochzeitseinladungen: Wie gelingen perfekte Karten zur Trauung?

Zu den Trends der letzten Jahre zählen sogenannte Microweddings. Dabei handelt es sich um Hochzeitsfeiern mit maximal 15 bis 20 Gästen. Egal, ob Sie ihre Trauung im kleinen oder großen Stil begehen möchten, eine standesgemäße Einladung der Verwandten, Bekannten und Freunde ist Pflicht. Aber wie wird die perfekte Hochzeitseinladung gestaltet?

Grundentscheidung Hochzeitsladung: Welcher Stil soll es sein?

Eine der ersten wichtigen Entscheidungen der gesamten Hochzeitsplanung ist die Festlegung des Stils. Dieser Beschluss beeinflusst anschließend beinahe alle weiteren Entschlüsse – auch die Gestaltung der Hochzeitskarten.

Im Grunde sind bei der Ausrichtung des Festes der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Von der Mottoparty, über ein ganz minimalistisches Fest bis zum opulenten Dutch-Masters-Style ist alles erlaubt. Wichtig ist nur, dass sich Braut und Bräutigam mit der gestalterischen Komponente gleichermaßen wohlfühlen und sich damit identifizieren können. Die beliebtesten Hochzeitsstile der letzten Jahre sind:

  • Vintage-Hochzeit: Retro, Mix vergangener Perioden, romantisch, verspielt
  • Bohemian-Stil: Ethno, Hippie, nomadisch, unkonventionell, zusammengewürfelt
  • Klassische Hochzeit: Zeitlos, elegant, formell, kultiviert
  • Green-Wedding: Naturverbunden, ökologisch, umweltfreundlich, rustikal
  • Art-Deco: Im Stil der 1920er-Jahre, extravagant, glitzernd, verschwenderisch

Wer sich unschlüssig ist, der kann mit einem ausführlichen Test seinen persönlichen Hochzeitsstil finden.

Was ist beim Design der Hochzeitseinladung zu beachten?

Grundsätzlich sollte die Einladung zum festgelegten Hochzeitsstil passen. Glücklicherweise gibt es immer mehr Anbieter von exklusiver Papeterie, bei denen wir professionelle Vorlagen nach unseren Vorstellungen individualisieren können. So wählen wir unser Wunsch-Design, beispielsweise im Sortiment von meine-kartenmanufaktur.de, aus. Im ersten Schritt sollte die Hochzeitskarte einfach nur gefallen. Im nächsten Stepp passen wir sie im Design-Editor dem Style unseres Festes an. Dafür sind meist nur wenige Handgriffe notwendig.

Das Farbkonzept und verschiedene Symbole dürfen sich gerne durch das gesamte Fest ziehen. Beliebte Hochzeitsmotive sind unter anderem:

  • Herzen
  • Rosen
  • Ringe
  • Ballons
  • Schmetterlinge
  • Blätter
  • Schleifen
  • Anker

Selbstverständlich kann auch bei der Auswahl der Symbole kreativ vorgegangen werden. Wichtig ist nur, dass ein Zusammenhang zur Liebe, der Hochzeit oder bestimmten Eigenarten des Brautpaars besteht.

Entspricht das Design der Hochzeitseinladung dem Stil der Hochzeit, bietet die Karten den Gästen dafür bereits einen ersten Hinweis. Tauchen die gleichen Farbtöne neben der Einladung auch auf den Tisch- und Menükarten, in der Blumendekoration und auf dem Kirchenheft auf, sorgt dies für einen exzellenten Wiedererkennungseffekt. So zieht sich ein roter Faden durch das Fest, was bei den Angehörigen einen äußerst positiven Eindruck hinterlässt. Selbst, wenn die Trauung nicht von einem Wedding-Planer organisiert wird, entsteht durch ein einheitliches Design ein professionelles Bild.

Was steht in der Hochzeitseinladung?

Die Einladungskarte zur Hochzeit transportiert wichtige Informationen. Ihr eigentlicher Zweck ist es, dass die Gäste am großen Tag pünktlich und zahlreich erscheinen. Deshalb legen wir nicht nur großen Wert auf das Aussehen, sondern auch auf den Inhalt der Hochzeitseinladung.

Pflichtangaben auf der Einladung sind:

  • Anlass
  • Name von Braut und Bräutigam
  • Datum, Uhrzeit und Ort der Veranstaltung
  • Frist für Zu- und Absagen

Zusätzlich können noch viele weitere Daten und Fakten in der Karte untergebracht werden. Praktisch und schön ist ein übersichtlicher Ablaufplan der Feier, am besten in Stichpunkten. Die meisten Gäste sind über Hinweise in Bezug auf die Geschenke sehr dankbar. Gibt es einen Hochzeitstisch, eine Geschenkliste oder ist Geld gewünscht? Eine kleine Anmerkung auf der Einladung erleichtert Freunden und Bekannten die Auswahl. Außerdem erhält das Brautpaar nur die Dinge, die es haben möchte.

Gerade, wenn Gäste von außerhalb eingeladen werden, lohnt eine Wegbeschreibung. Zusätzlich können Übernachtungsmöglichkeiten aufgelistet werden. Je informativer die Einladungskarte für die Teilnehmer ist, desto weniger Nachfragen wird es später geben.

Herrscht Platzmangel, dann sind Einlegeblätter eine exzellente Maßnahme, um für mehr Raum und Struktur zu sorgen. Dagegen kommt es weniger gut an, wenn versucht wird möglichst viel Text auf die Klappkarte zu pressen. Ein perfektes Gesamtbild entsteht nur, wenn die Schrift gut lesbar ist und die Worte ausgewogen verteilt sind.

Wer bekommt eine Einladung zur Hochzeit?

Selbst, wenn wir die engsten Freunde oder die Eltern bereits persönlich über den freudigen Anlass informiert haben, sollte eine offizielle Hochzeitseinladung überreicht werden. Grundsätzlich sollte jeder, der eingeladen wird, auch eine entsprechende Karte mit allen Informationen bekommen. Dadurch fühlen sich die Gäste respektiert und erhalten zudem eine zauberhaft gestaltete Gedächtnisstütze, was Datum, Ort und Uhrzeit der Feier anbelangt.

Nun ist es so, dass wir natürlich nicht für jeden Angehörigen einzeln eine Hochzeitseinladung anfertigen müssen. Für Paare und Familien, die gemeinsam eingeladen werden, reicht jeweils ein Exemplar aus. Das gilt vor allem dann, wenn die Empfänger unter der gleichen Adresse erreichbar sind.

Wie viele Menschen uns bei der Trauung und anschließenden Feier begleiten sollen, hängt vom persönlichen Geschmack und auch dem Budget ab. Introvertierte Zeitgenossen bevorzugen oft eine Hochzeit im engsten Kreis. Wer sich dagegen in verschiedensten Vereinen engagiert und eine gesellige Persönlichkeit ist, der wird auch eine große, bunte Feier veranstalten wollen.

Meistens ist der finanzielle Rahmen für die Hochzeit limitiert. 30 Prozent der Deutschen stellen für den schönsten Tag im Leben ein Budget von 10.000 – 15.000 Euro zur Verfügung. 25 Prozent kalkulieren zwischen 6.000 und 10.000 Euro ein.

Pro Gast kommen etwa 100 bis 150 Euro an Kosten auf das Brautpaar zu. Diese Angabe ist ein ungefährer Anhaltspunkt. Der Preis pro Person kann stark variieren, je nach Getränke-, Torten-, Essens- und Location-Auswahl. Sollte den Verlobten keine große Summe bereitstehen, geht Qualität vor Quantität. Lieber wird mit den wichtigsten Menschen im Leben ein schönes Fest mit köstlichem Essen, guten Getränken und angenehmer Atmosphäre gefeiert, als mit unzähligen Bekannten und Verwandten ein billiges Spektakel veranstaltet.

Wann werden die Hochzeitseinladungen verschickt?

Beim Versandtermin kommt es darauf an, ob vorher bereits Save-the-Date-Karten verschickt wurden. Ist das der Fall, haben sich die Gäste den Termin schon reserviert. Die Einladungen können dann auch noch sechs bis acht Wochen vorher in die Post gehen. Wichtig ist, dass die Zeit für Zu- und Absagen zur Koordination der Essensbestellung etc. ausreichend ist. Wann das Restaurant oder der Caterer spätestens die Anzahl der Teilnehmer wissen muss, klären wir deshalb rechtzeitig ab.

Sind keine Vorankündigungen geplant, sollten die Einladung rund ein halbes Jahr vor der Trauung versandt werden. So besteht ausreichend Zeit, um gegebenenfalls Urlaub einzutragen, Übernachtungsmöglichkeiten zu buchen und die Geschenke zu organisieren. Besonders wichtige Hochzeitsgäste, wie die Trauzeugen, dürfen direkt nach Festlegung des Termins angesprochen werden. Damit ist garantiert, dass die Hochzeit nach den Vorstellungen, Wünschen und Träumen des Brautpaars abläuft.

Bildnachweis:
Bild 1 – 123rf.com – maximleshkovich – 65012391
Bild 2 – 123rf.com – Wolfgang Steiner – 36189908
Bild 3 – 123rf.com – Jozef Polc – 35801128

Hochzeitssprüche und Wünsche für die Hochzeitssaison 2019

Der Winter ist bald vorüber und die Hochzeitssaison 2019 startet. Viele angehende Brautpaare kümmern sich jetzt bereits, um die Organisation der Hochzeitsfeier im Sommer 2019. Eine komplette Hochzeit zu planen erfordert eine Menge an Vorbereitung.

Brautpaar Arm in Arm

Kleine Hochzeitscheckliste

  • Wahl des Hochzeitstermins
  • Standesamt & oder Kirche
  • Gästeliste anlegen
  • Hochzeitsbudget festlegen
  • Location für die Hochzeitsfeier
  • Band oder DJ für die Hochzeitsfeier
  • Einladungskarten gestalten / versenden
  • Ringe aussuchen
  • Hochzeitskleidung bestellen
  • Hochzeitsmenü aussuchen
  • Hochzeitsspiele planen
  • Ablauf der Hochzeitsfeier festlegen

Und das sind immer noch nicht alle Punkte, die vor einer Hochzeit geklärt und organisiert werden müssen.

Zum Glück gibt es viele Informationen kostenlos im Internet und man kann sich zu jedem Thema informieren und Angebote vergleichen. Oft muss man mit der Planung der Hochzeit bereits ein Jahr im Voraus anfangen, da an den beliebten Terminen (Samstage im Sommer) sowohl Locations als auch Musiker und Künstler sehr stark gefragt sind und oft bereits ausgebucht.

Wir von spruch-wunsch-hochzeit.de haben uns auf das Thema Hochzeitswünsche und Hochzeitssprüche spezialisiert und auch auf alle weiteren Texte die man zur Hochzeit benötigt. Ob Brautpaar oder Hochzeitsgast, einen kleinen Spruch für das Gästebuch oder die Glückwunschkarte vom Brautpaar benötigt man doch immer.

Hier möchten wir eine kleine Checkliste als Übersicht geben, welche Sprüche zur Hochzeit gebraucht werden. Die Checkliste ist direkt mit den thematisch passenden Unterseiten aus unserem Sprücheportal verlinkt.

Wer sich lieber ein Video ansehen will, kann sich die Top Hochzeitssprüche in unserem YouTube-Kanal ansehen: https://www.youtube.com/hochzeitssprüche

Vom Brautpaar:

Von den Hochzeitsgästen:

Mit diesen Links sollten die wichtigsten Bereiche in Bezug auf benötigte Sprüche zur Hochzeit abgedeckt sein. Natürlich haben wir noch zu vielen weiteren Themen passende Sprüche gesammelt.

 

 

 

Fotospiegel zur Hochzeit mieten – Magic Mirror

Fotospiegel Hochzeit

Fotoboxen sind auf Hochzeiten und Polterabenden sehr beliebt, verlieren doch mittlerweile etwas an Reiz, da diese „Fotokisten“ oft nicht sehr schön aussehen. Spaß machen Fotoboxen, darin besteht kein Zweifel und auch die Gäste der Hochzeit sind gut unterhalten.

Haben Sie schon einmal einen sprechenden  Fotospiegel als Fotobox gesehen?

Fotospiegel

Der Magic Mirror ist definitiv ein Hingucker und vereint den Spaß einer Fotobox mit einer sehr stilvollen Attraktion. Der rote Teppich, der sprechende Spiegel – alles schon ein wenig wie im Märchen und passend zu jeder Traumhochzeit. Wenn Sie also keine Lust auf eine „hässliche“ Fotobox haben und auf der Suche nach einer neuen Idee für die Hochzeitsfeier sind, möchten wir Ihnen den zauberhaften Fotospiegel zur Hochzeit ans Herz legen.

Spezielle Videoanimationen, die perfekt auf die Hochzeitsfeier abgestimmt sind, werden vom Fotospiegel wiedergegeben. Eine große Kiste mit Verkleidungsaccessoire  lassen lustige Erinnerungsfotos entstehen.

So was haben Ihre Hochzeitsgäste bestimmt noch nicht gesehen!

Die Bilder werden selbstverständlich gleich auf Ihren persönlichen und individualisierten Printlayouts ausgedruckt. Hier kann nicht nur der Name des Brautpaares stehen, sondern auch das Datum der Hochzeit, der gewählte Hochzeitsspruch und ein ganz persönlicher Hintergrund.

Fotospaß Magic Mirror

Der Fotospiegel ersetzt sicherlich nicht den professionellen Hochzeitsfotograf oder Videofilmer, aber er ist definitiv ein weiteres Highlight für Ihre Hochzeit.

Es lassen sich auch lustige Hochzeitsspiele mit dem zauberhaften Fotospiegel verbinden. Hierzu werden verschiedene Fotoaufgaben gestellt, die die Hochzeitsgäste und das Brautpaar im Laufe des Abends zu erfüllen haben. Die Fotoaufgaben können z.B. sein:

„Finde einige starke Männer, die die Braut auf Händen tragen.“
„Finde heraus, wer am längsten verheiratet ist und bringe sie zum Fotospiegel.“
„Mache ein Foto mit dem Brautpaar machen, das mit den Händen ein Herz formt.“

Und viele weitere tolle Ideen. Diese lustigen Fotoaufgaben können Sie mit dem Fotospiegel bestellen. Wir haben auf einer Feier den Magic Mirror der Firma Schnappbox ® gesehen und waren echt begeistert.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Fotospiegel für die Hochzeit und können eine Terminanfrage stellen. Vielleicht ist Ihr Wunschtermin noch frei!

Sprüche zum Thema Glück

In dem Wort Glückwunsch ist ja bereits das Wörtchen Glück enthalten, deshalb haben wir uns auf die Suche nach passenden Sprüche und Zitaten zum Thema Glück gemacht. Wenn man sich mit dem Wort Glück und dem Glücklichsein beschäftigt, erkannt man wie vielschichtig das Glück sein kann und das es für fast jeden Menschen etwas anderes bedeuten kann.

Was große Dichter und Poeten zu diesem Thema an Zitaten verfasst haben können Sie auf folgender Seite nachlesen: www.spruch-wunsch-hochzeit.de/sprueche-ueber-glueck.html 

Auch einige Karten mit Sprüchen haben wir erstellt, die Sie gerne verwenden können, um diese bei Facebook, Pinterest & Co zu teilen.

Alle weiteren Sprüchekarten finden Sie ebenfalls auf der oben stehenden Seite zum Thema Glück.

Hochzeitshomepage – brauche ich das?

Mit einer Hochzeitswebseite liegen Paare absolut im Trend. Eine Webseite zu Ihrer Hochzeit kann viele Funktionen übernehmen. Sie können die Webseite als Organizer nutzen, mit Ihren Gästen kommunizieren, Informationen austauschen, Listen pflegen und die Vorfreude auf diesen besonderen Tag steigern.

Internetseiten zur Hochzeit können sogar als Ersatz oder zumindest als Ergänzung zur regulären Einladungskarte dienen. Sie möchten nicht auf schöne, individuell gestaltete Einladungskarten verzichten, diese aber schlicht halten und nicht mit Informationen überladen? Nicht immer ist es möglich, alle Informationen übersichtlich in einer regulären Einladungskarte unterzubringen. Vielleicht möchten Sie Ihren Gästen Übernachtungsmöglichkeiten für die Hochzeit empfehlen? Oder Sie möchten detaillierte Anfahrtsskizzen mit Ihren Gästen teilen?

Auf einer Hochzeitshomepage ist für detaillierte Informationen ausreichend Platz. In der Einladungskarte reicht dann der Hinweis, dass die Informationen auf der Hochzeitswebsite zu finden sind. Den entsprechenden Link zur Hochzeitswebsite teilen Sie Ihren Freunden, Kollegen und Verwandten bequem in der Einladungskarte mit.

Webseite zur Hochzeit – welche Informationen kann ich teilen?

Grundsätzlich können Sie Ihre Hochzeitshomepage mit dem Hochzeit Homepage Baukasten so gestalten, wie es Ihnen gefällt. Welche Informationen Sie dort unterbringen, bleibt Ihnen überlassen. Folgende Liste kann eine kleine Inspiration sein:

  • Halten Sie alle wichtigen Daten zum Tag fest. Datum, Uhrzeit und Veranstaltungsort gehören zu den wichtigsten Informationen für Ihre Gäste.
  • Sie feiern an verschiedenen Locations? Halten Sie alle Locations zum Beispiel Standesamt, Sektempfang, Restaurant und Partylocation auf Ihrer Webseite mit Uhrzeit, Adresse und Anfahrtsweg fest.
  • Ein Ablaufplan mit den Uhrzeiten und Orten hilft Ihren Gästen sich zu orientieren.
  • Kontaktdaten wichtiger Ansprechpartner sind wichtig. So werden beispielsweise Programmpunkte zumeist mit den Trauzeugen oder anderen Verantwortlichen abgesprochen. Wer für das Brautpaar etwas planen möchte, muss sich problemlos an die jeweiligen Ansprechpartner wenden können.
  • Sinnvoll ist auch eine Liste mit Geschenken. Mit einer solchen Liste wissen die Gäste gleich, was sie schenken können. Mit dem Hochzeit Homepage Baukasten lässt sich eine solche Geschenke-Liste ohne großen Aufwand in die Homepage integrieren. Im Idealfall können die Gäste die Geschenke sogar direkt über einen Link online bestellen.
  • Gäste können über die Homepage zu- oder absagen. So behält das Brautpaar den Überblick.
  • Schöne Fotos (zum Beispiel vom Engagement Shooting) wecken die Vorfreude auf den großen Tag.
  • Sie können Abstimmungen durchführen und Ihre Gäste beim Menü oder anderen Programmpunkten mitentscheiden lassen.
  • Ein Countdown zeigt an, wie lange Gäste und Brautpaar dem Ja-Wort noch entgegenfiebern müssen.
  • Sie können Ihren Gästen Bildergalerien ganz einfach zugänglich machen.
  • Nach der Hochzeit wird die Hochzeitswebseite mittels Homepage Baukasten einfach in eine Familienhomepage umgewandelt.

Welche Vorteile bietet mir eine Hochzeitswebseite?

Wenn Sie eine Hochzeitshomepage erstellen, genießen Sie zahlreiche Vorteile. Eine Hochzeitswebseite kann den organisatorischen Aufwand verringern und Sie bei der Organisation Ihrer Hochzeitsfeier entlasten. Rückmeldungen der Gäste können digital gesammelt, Informationen zentral verteilt und Abstimmungen durchgeführt werden. Und für den Bau Ihrer Hochzeitsseite müssen Sie dank des Homepage Baukastens nicht einmal viel Zeit investieren.

Hochzeitshomepage erstellen mit einem Homepage Baukasten

Wenn Sie sich gerade mit der Organisation Ihrer Hochzeit beschäftigen, ist Ihre To-do-Liste wahrscheinlich schon lang genug. Und jetzt sollen Sie noch zum Programmierer werden und eine eigene Homepage für Ihre Hochzeit erstellen?

Keine Sorge, auch wenn Sie sich mit dem Bau einer Webseite nicht auskennen, müssen Sie nicht auf eine eigene Hochzeitsseite verzichten. Es gibt verschiedene Homepage Baukasten Systeme, die es Ihnen einfach machen, eine individuelle Hochzeitswebsite zu gestalten. In den meisten Baukasten-Systems sind keine Programmierkenntnisse nötig. So bauen Sie Ihre eigene Hochzeitswebseite mit einem Hochzeit Homepage Baukasten in nur wenigen Schritten.

Viele hochwertige Designvorlagen und zahlreiche Features für die individuelle Gestaltung Ihrer Hochzeitsseite stehen dort zur Verfügung. Diese Vorlagen und Features helfen Ihnen dabei, eine Hochzeitsseite zu erstellen, die ästhetisch und funktional optimal zu Ihren Vorstellungen passt. Es sind keine technischen Vorkenntnisse notwendig. Sie wählen einfach eine Vorlage für Ihre Hochzeitswebseite aus, laden die gewünschten Bilder hoch, geben die wichtigen Daten und Informationen an und erstellen einen Blog rund um die Feierlichkeiten

Sie möchten jetzt eine Hochzeitshomepage erstellen? Bei checkdomain.de können sie den Service und die vielfältigen Funktionen des Homepage Baukastens 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen.

Legen Sie gleich los und laden Sie Ihre schönsten Bilder hoch.
jetzt mit dem Homepage-Baukasten von checkdomain starten

Bildquelle – pixabay.com

Selbstständig als Hochzeitsplaner:
Persönliche Voraussetzungen & Tipps

Brautpaar Arm in ArmHochzeitsplaner ist der Traumberuf vieler kreativer Frauen und Männer. Der Weg in die Selbstständigkeit ist allerdings mit zahlreichen Herausforderungen verbunden und sollte nicht unterschätzt werden. Sowohl persönliche als auch organisatorische und finanzielle Hürden gilt es zu meistern. Wir haben uns mit dem Beruf auseinandergesetzt und wesentliche Faktoren für einen erfolgreichen Start zusammengefasst.

Wichtige Fähigkeiten und Charaktereigenschaften

Die Tatsache, dass immer mehr Paare professionelle Hochzeitsplaner engagieren, auch Wedding Planner genannt, verdeutlicht bereits, dass nicht jeder die Geduld und Muße zur Organisation der Feierlichkeit hat. Es braucht individuelle Stärken und Charaktereigenschaften, um in dieser Branche Erfolge zu feiern. Welche das unter anderem sind, zeigt die folgende Liste:

  • Organisationstalent: Damit Hochzeiten das Brautpaar und die Gäste begeistern, müssen Hochzeitsplaner oft mehrere Dinge zeitgleich erledigen, zahlreiche Termine vereinbaren und die Leistungen diverser Dienstleister beziehungsweise Lieferanten aufeinander abstimmen. Ohne organisatorisches Talent wird das zur Qual.
  • Kommunikation: Die Freude am kommunikativen Austausch sollte für Hochzeitsplaner selbstverständlich sein. Schließlich besteht ein Großteil des Jobs darin aufmerksam zuzuhören und den Kontakt zu einer Vielzahl an Ansprechpartnern zu pflegen. Wer gern Telefonate und Gespräche führt, ist klar im Vorteil.
  • Geduld und Verständnis: Das primäre Ziel besteht darin, die Wünsche des Brautpaares bestmöglich zu erfüllen. Dennoch kann es bei einigen Auftraggebern mehr als zwei Ansprechpartner geben. Oft haben die Eltern ein Mitspracherecht, was es nicht einfacher macht, alle Ansprüche zu vereinbaren. Ein verständnisvoller Umgang und ein hohes Maß an Geduld sind ein Muss, um den Anforderungen gerecht zu werden.
  • Durchhaltevermögen: Das Organisieren von Hochzeitsfeiern ist mit viel Arbeit, Stress und Hektik verbunden. Durchhaltevermögen hilft, um die Kundschaft rund um glücklich zu machen, ohne selbst daran zu verzweifeln.
  • Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit: Nichts ist für Auftraggeber schlimmer, als Hochzeitsplaner, die ihre Termine nicht einhalten oder Zeitpläne über den Haufen werfen. Schließlich soll der Dienstleister ihnen Arbeit abnehmen und dafür sorgen, dass alles einwandfrei funktioniert. Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit sind unverzichtbare Eigenschaften in diesem Beruf und dürfen keine Mühe abverlangen.
  • Sorgfalt: Viele Paare legen darauf Wert, dass ihre Eheschließung mit anschließender Feier bis ins kleinste Detail harmonisch aufeinander abgestimmt wird. Eine sorgfältige Arbeitsweise ist ein zentraler Baustein für den Erfolg. Gelingt es einem Wedding Planner alle Bestandteile, von den Hochzeitskarten über den Blumenschmuck bis hin zur musikalischen Unterhaltung, perfekt umzusetzen, ist der Grundstein für zufriedene Kunden gelegt.

Organisatorische Herausforderungen

Neben persönlichen Eigenschaften sollten Hochzeitsplaner Wert auf eine ordentliche Büroorganisation legen. Herrscht Chaos in der Dokumentenverwaltung und wird die Buchhaltung vernachlässigt, wirkt sich das schnell negativ auf Aufträge aus. Ein erster Schritt in Richtung Erfolg, ist die Anschaffung passender Software, um Angebote und Rechnungen an Computer beziehungsweise Laptop zu bearbeiten. Ein faires Preis-Leistungsverhältnis bietet das Rechnungsprogramm faktura+auftrag von Lexware für rund zehn Euro monatlich. Damit können Selbstständige entsprechende Schriftstücke erstellen, Kunden- und Lieferantendaten verwalten sowie Online-Banking vornehmen. Für unterwegs präsentiert der Softwareentwickler die kostenlose lexoffice App, die es unter anderem erlaubt mit Mobilgeräten Belege zu erfassen, offene Aufgaben oder den Kontostand zu checken. Generell ist die clevere Einrichtung von Mobilgeräten bei Hochzeitsplanern enorm wichtig. Da sie ständig unterwegs sind, um bei Floristen, Catering-Services und Co. diverse Dinge zu regeln, können Smartphones eine große Erleichterung sein. Das Angebot an Applikationen ist riesig. Ob To-do-Listen, Branchenverzeichnisse oder virtuelle Marktplätze: Für nahezu alles gibt es die entsprechende App. Grundsätzlich ratsam ist die Beratung durch einen Steuerberater. Gerade Gründer sollten die steuerlichen Hürden kennen und wissen, worauf es im Geschäftsalltag ankommt.

Konkurrenz- und Standortanalyse

Hochzeitsplaner sollten ihre Mitbewerber kennen und versuchen ihre Dienstleistung entsprechend der Schwächen von anderen zu perfektionieren. Was machen Kollegen aus der Branche gut und was könnte man besser machen? Welche Leistungen fehlen womöglich und gibt es attraktive Nischen zu belegen? Fragen, die es zu beantworten gilt. Entscheidend sind ein Alleinstellungsmerkmal und die klare Definition der Zielgruppe. Warum sollten Paare gerade hier und nicht dort buchen? Diese Frage kann helfen, um eine zielgruppenorientierte Strategie zu entwickeln.

Neukunden generieren

Um möglichst schnell die ersten Einnahmen zu generieren, muss früh in Werbung investiert werden. Ob via Social Media, Flyer, Radiowerbung oder Veranstaltungen: Es gibt viele Möglichkeiten, um auf sich aufmerksam zu machen. Eine Internetpräsenz und Visitenkarten sind elementar, damit Interessenten sich unabhängig informieren können beziehungsweise die Kontaktdaten auf einen Blick haben. Auch Kooperationen mit anderen Dienstleistern und Vermietern von Locations können in der Gründungsphase wertvoll sein. Gleiches gilt für Messen. Hochzeitsmessen sind eine hervorragende Gelegenheit, um sich und seine Dienstleistung zu präsentieren. Dort tummelt sich die Zielgruppe regelrecht, was den Eintritt in die Branche beschleunigt.

Franchise als Alternative

Wer sich den Aufbau einer Existenz ohne fremde Hilfe nicht zutraut und offen für fertige Konzepte ist, sollte sich über passende Franchise-Partner informieren. Als Franchise-Nehmer profitieren angehende Selbstständige vom Know-how und der Erfahrung der Franchise-Geber und können ihr Risiko dank bewährten Strategien minimieren. Es gibt einige Franchise-Systeme in Deutschland, die sich bereits erfolgreich etabliert haben und neuen Partnern den Start in die Branche erleichtern. Als erster Ansprechpartner dient dahingehend der Deutsche Franchiseverband.

Hochzeiten sind saisonale Events

Aus finanzieller Sicht ist der Beruf Hochzeitsplaner mit einem markanten Risiko verbunden: Die Saison. Da die meisten Hochzeiten zwischen April und September stattfinden, müssen Selbstständige rechtzeitig Rücklagen bilden. Ansonsten könnte das Geld im Winter knapp werden und die Existenz schnell bedroht sein. Gleichzeitig geht die saisonal geprägte Branche mit unregelmäßigen Arbeitszeiten einher. Ein Großteil der Hochzeiten wird am Wochenende gefeiert und aufgrund der Tatsache, dass auch die Brautpaare arbeiten müssen, sind Termine am Abend vorprogrammiert. Das sollten angehende Wedding Planner in ihre Überlegungen einbeziehen.

Qualifizierung mit der IHK

Eine offizielle Bestätigung der Eignung für einen Beruf, kommt bei potenziellen Kunden immer gut an. Das gilt besonders für nicht geschützte Berufsbezeichnungen wie Hochzeitsplaner. Die IHK veranstaltet Zertifikatslehrgänge und verrät im Video, warum sich eine derartige Qualifizierung lohnt:

 

Fotos pixabay.com (StockSnap, PhotoMIX-Company)